top of page
Nada Cowboys 20230242.jpg

Our Music

Überschrift 1

Gallery

Upcoming Gigs

25. Mai 2024

Bellevue - Genf

05. Oktober 2024

Denges

The NadaCowboys

Wer eine Vorliebe für hochkarätige Country Musik hat, kommt an der Country Band mit dem einprägsamen Namen „The NadaCowboys“ nicht vorbei. Die Wortkombination „Nada“ (spanisch: „Nichts“) mit „Cowboys“ ist ein Selbstbekenntnis mit einem Augenzwinkern und einem sympathischen Schuss Selbstironie: Begeisternd und mitreissend gespielte Country Music zwar nicht von Cowboys auf dem Pferderücken, dafür aber gewürzt mit einem Schuss „Swissness“ und viel Leidenschaft und Teamspirit.

Anfangs 2012 gegründet, haben sich die NadaCowboys in der Schweizer Country Szene und auch im angrenzenden Ausland innert kürzester Zeit als eine feste Grösse etabliert. Wer ein Konzert der NadaCowboys besucht, spürt sofort, dass hier versierte Country-Überzeugungstäter am Werk sind. Die fünfköpfige Band aus dem Grossraum Zürich und Winterthur setzt sich zusammen aus versierten Musikern mit viel Erfahrungshintergrund: Mark Bona (Lead Vocals/Guitar), Nino Russo (Lead Guitar/Vocals), Gian Luca Fontana (Keyboards), Marco Leali (Bass) und Roger Rey (Drums).

Die NadaCowboys haben sich „Pure Country Music“ auf die Fahne geschrieben: Ihre Konzerte lassen den Alltag vergessen und entführen auf einen spannenden Streifzug quer durch die Welt der Country Musik. Ihr abwechslungsreiches Repertoire umfasst powervollen New Country, wie er in den USA heute populär ist, gespickt mit beliebten Klassikern und eingängigen Eigenkompositionen mit Texten, die aus dem Leben gegriffen sind. Die typischen Kennzeichen für die NadaCowboys-Performance sind ein mitreissender Groove, eine charaktervolle Leadstimme, virtuos gespielte Instrumentaleinlagen und viel musikalisches Feingefühl.

 

Mit ihren Konzerten sorgt die Band für zahlreiche musikalische Highlights und für schweisstreibende Dauerbeschäftigung für die Line Dancer. Sprichwörtlich bringen die NadaCowboys die Bühne zum Beben und den Dancefloor zum Glühen.

bottom of page